Pflegestelle patenfamilie pflegehund weißer schäferhund

Pflegestelle – Patenfamilie werden!

In unserer Zuchtstätte Celtic´s gehen wir gerne neue Wege. Wir haben uns vor über 20 Jahren vorgenommen, besser zu sein und immer besser zu werden. Unsere Zucht Weißer Schäferhunde soll fortschrittlich sein. So gibt es bei uns seit über 12 Jahren die Pflegestelle – Patenfamilie. 

Was ist eine Pflegestelle – Patenfamilie?

Unsere Pflegestellen sind ganz normale Familien oder auch Einzelpersonen die eng mit uns im Austausch sind. Bei ihnen leben dauerhaft einige unserer Weißen Schäferhunde. Da wir uns öfters sehen, ist es so das unsere Pflegefamilien nicht weit entfernt wohnen. Eine Fahrtzeit von ca 1- 2 Stunden ist noch ok. Einfacher ist es natürlich, wenn die Pflegefamilie in unserer Nähe wohnt. 

Was macht eine Pflegestelle?

Unsere Pflegestellen leben ihr ganz normales Leben mit ihrem – unseren Hund. Die Pflegefamilie und wir teilen uns quasi einen Hund. Der Celtic´s Weiße Schäferhund zieht in der Regel ein wenn er erwachsen ist. Er ist der Familienhund unserer Patenfamilien und bleibt dauerhaft in ihrem Besitz. Uns steht unser Weißer Schäferhund weiter für die Zucht zur Verfügung. Natürlich wird der Hund nicht an sie verkauft, wir gehen schließlich eine Partnerschaft ein und von der sollen alles Seiten profitieren. Kurz gesagt, sie bekommen einen tollen, gesunden und erzogenen Weißen Schäferhund. Der Hund bekommt eine 2. Familie mit viel Aufmerksamkeit und Liebe. Wir haben dadurch die Möglichkeit in unserer Zucht viele verschiedene Hunde / Blutlinien einzusetzen. Unsere Zuchthunde haben immer große Pausen zwischen ihren Würfen und bekommen maximal 3-4 x im Leben Welpen.  Wir wollen unseren Hunden und ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Unsere Zuchthunde habe es verdient ein völlig erfülltes, gesundes und schönes Hundeleben zu führen. 

Weiße Schäferhunde Welpen
Pflegestelle Patenfamilie weißer schäferhund zu verschenken
weißer schäferhund zu verschenken

Welche Vorteile hat es eine Pflegestelle zu werden?

Kurz gesagt – sie bekommen einen tollen – nachweislich gesunden – freundlichen und offenen Weißen Schäferhund. Der Hund ist gut erzogen und sie lernen ihn in aller ruhe kennen. Es soll ja schließlich passen! Sie bezahlen nichts für ihren Hund. Wir tragen weiter die laufenden Kosten für Ihren Hund. Das Futter ( Barf, Zusätze, Öl und Gemüse sowie Trockenfutter, Leckerlies und Knabberkram) bekommen sie weiter von uns. Der Hund bekommt natürlich auch eine Box, Vet-Bed Decke und Leinen – Halsbänder mit. Die medizinische Versorgung tragen auch weiterhin wir. Haben sie Termine oder Verpflichtungen, Urlaub etc. kommt der Hund natürlich zu uns. Möchten sie bestimmte Sachen mit ihrem Hund erlernen oder brauchen Hilfe bei der weiteren Hundeerziehung, Hundetraining stehen wir unserer Pflegestelle natürlich jederzeit kostenlos zur Verfügung 🙂  Geht der Hund in die wohlverdient Zuchtrente, haben sie uns gegenüber keine “Verpflichtung” mehr.  Ihr Hund bleibt natürlich, wie gewohnt, bei Ihnen und das Eigentum geht auf sie über.

Welche Kosten müssen die Pflegefamilien tragen?

Sie müssen ihren Weißen Schäferhund bei ihrer Gemeinde anmelden und die Hundesteuer bezahlen, da ihr Hund ja dauerhaft bei Ihnen im Haushalt lebt.

Sie müssen für Ihren Hund eine Haftpflichtversicherung abschliessen oder ihn in ihre vorhanden integrieren.

 

Hat es auch Nachteile eine Pflegefamilie zu sein?

In meinen Augen “Nein”. Es sollte  natürlich klar sein, das uns der Hund für die Zucht weiter zur Verfügung steht und dies natürlich eine “Verpflichtung” ist die sie eingehen. Es ist ja für uns der Grund ihnen unseren Hund anzuvertrauen – also ein Vorteil für unsere Pflegefamilien.

was kostet ein weißer schäferhund
pflegestelle weißer schäferhund
Welche Anforderungen haben wir an die Pflegefamilie:

Die Familien sollen genug Zeit für den Weißen Schäferhund haben. Die Pflegestelle sollte nicht zu weit von unserer Zuchtstätte entfernt wohnen, da sie bei uns das Futter holen und die Hunde ja auch ab und an zu uns kommen sollen. Wir wünschen uns für unsere Hunde einen eingezäunten Garten, da sie das von Anfang an so gewohnt sind. 

Wie oft müssen die Hunde wieder in die Zuchtstätte?

Das ist unterschiedlich und hat damit zu tun ob sie einen Rüden oder eine Hündin aufnehmen.

Zuchthündin

Eine Hündin bekommt bei uns maximal 3-4 Würfe in ihrem Leben und hat zwischen den Würfen 1-2 Jahre Pause.

Die Hündin kommt quasi zum “heiraten” zu uns und darf dann wieder normal mit nach Hause. Nach 4 Wochen machen wir in der Regel eine Ultraschalluntersuchung bei uns in der Zuchtstätte und die Hündin bekommt andere Zusätze. 14 Tage vor dem Geburtstermin kommt die Hündin zu uns nach Hause und bleibt ca 10 Wochen bei uns – bis die Welpen ausziehen.

Bei einer Hündin kann man gut planen – allerdings ist sie dann auch eine gewisse Zeit am Stück bei uns – darf aber natürlich jederzeit besucht werden!

 

Deckrüde

Ein Rüde hat den Vorteil das er nie solange am Stück weg ist. Dafür kommen Anfragen häufig kurzfristiger. Hündinnen werden nicht immer wie geplant läufig und es ist schwer vorher zu sagen wie oft ein Rüde angefragt wird. Es kann im einen Jahr zu 4 Deckeinsätzen kommen und im nächsten Jahr kommt er gar nicht zum Einsatz.

Was dürfen die Pflegehunde?

Ihr Pflegehund darf ihr ganz normaler Familienhund sein. Er darf mit ihnen in den Urlaub fahren, sie dürfen mit dem Hund alle Freizeitaktivitäten ganz normal machen. Unsere Zuchthunde sind auch Retthungshunde oder machen Dog Dancing oder fahren zum Wandern in die Berge 🙂 Alles was Euch und den Hunden Spaß macht ist natürlich erlaubt.

 Wichtig 

Wir halten unser Patenprogramm für eine tolle Sache. Alle Seiten haben gut davon, aber das Gefühl muss stimmen. Wir sichern Ihnen natürlich alle Versprechen auch im Pflegevertrag schriftlich zu. Was wir aber nicht in der Hand haben, ist ihr Gefühl –  auf das können Sie sich nur selbst verlassen und das muss immer passen – für alle Seiten!

 

Optimale Hundezucht - überzeugen Sie sich!

Wenn Sie mehr Wissen möchten über unsere Hundezucht , dem Patenprogramm mit unseren Weißen Schäferhunden, die Welpenaufzucht und Welpenprägung unserer Weißen Schäferhunde oder allgemeine Fragen zur Hunderasse Weißer Schweizer Schäferhund haben – Rufen Sie uns einfach an. Gerne nehmen wir uns Zeit und beantworten Ihre Fragen.

Möchten Sie unsere Zuchtstätte weißer Schäferhunde, uns und unsere weißen Schäferhunde einmal persönlich kennenlernen,

freuen wir uns nach vorheriger Absprache auf Ihren Besuch.

Kontakt

Celtic´s Zuchtstätte
für weiße Schäferhunde

Nadine Schröder
Lendern Feld 3
25782 Süderdorf

Tel.: 04838 704562

Handy Whatsapp:

0176 82342675

E-Mail: NadineSchroeder@gmx.de

Finden Sie uns auch hier:

E-Mail an uns:

6 + 15 =